Jetzt hat’s mich auch

Ich war ja lange skeptisch bei den Season8-Comics, aber jetzt bin ich auch überzeugt. Nummer 12 hatte genau die Mischung aus Scooby-Slapstick und allgemeiner Skurillität, die ich mir wünsche! Nicht unbedingt Buffy auf dem höchsten Niveau, aber wenn es eine Folge gewesen wäre, würde ich von höchstem Rewatch-Value sprechen.
Ohne spoilern zu wollen: Ja, am Anfang der 12 gibt es eine ganz große Wendung, die von der Community heiß diskutiert wird, und die ich eigentlich reichlich unspektakulär finde. Ja, es geht NATÜRLICH darum, mit wem Buffy da im Bett liegt. Aber das ist, wie gesagt, weniger interessant, interessanter ist, wer dann alles reinkommt, wer wo (nicht) hinguckt und das Xander diesen Traum SCHONMAL hatte und die ganzen Alberneheiten …Hilarity Ensues.
Und der Gastauftritt am Ende der Ausgabe ist natürlich auch ein vielversprechendes Schmankerl.
Anstatt jetzt aber doch ins spoilern zu geraten, wende ich mich lieber wieder dem Projekt zu, die Analyse von Season 8 vor dem Hintergrund des Problems der „wohlmeinenden Technokratie“ (und wer repräsentiert die? Buffy oder Twilight? Oder gar Giles?) voranzutreiben. Vorerst offline.


1 Antwort auf “Jetzt hat’s mich auch”


  1. 1 Jasper 27. März 2008 um 10:27 Uhr

    Ich kann ja gerade nicht, weil heute das Päckchen mit dem Bakker kommt und dann erstmal der tausendfältigen Interpretation gepflegt sein will. Aber dann, aber dann…stay tuned übrigens für meinen Beitrag über Angel-Staffel eins bald.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.